NLWKN klar

Pumpen des Emssperrwerkes

Pumpentechnik

Die Pumpen in den 6 Strompfeilern müssen eine Dauerleistung von 100 m³/s erfüllen. Um diese Bedingung über eine Zeitdauer von max. 40 Stunden bei wechselnden Tidewasserständen einzuhalten, werden zwei Pumpentypen mit den nachstehenden Hauptdaten eingesetzt:

Pumpen im Emssperrwerk Große Strompfeiler 1,2,3 Kleine Strompfeiler 4,5,6
Laufrad Halbachsial Halbachsial
Laufraddurchmesser 2622 mm 2260 mm
Förderhöhe 5,24 m 5,18 m
Drehzahl 121/min 126/min
Wirkungsgrad 83 % 87 %
Kapazität 18,205 m³/s 10,862 m³/s
Motorleistung 1350 kW 750 kW
Einlaufhöhe des Pumpenkanals NN - 6,00 m NN - 4,60 m
Auslaufhöhe des Pumpenkanals NN - 6,50 m NN - 4.00 m
Einlaufschütze

2 Stück je Pfeiler, Abmessung max. 6,8 m breit und 1,9 m hoch

Auslaufklappen

4 Stück je Pfeiler, Abmessung max. 2,1 m breit und 1,3 m hoch

Pumpkanal

bis zu 4,00m breit und 2,60m hoch

Wegen der geringen Pfeilerabmessungen mußte ein beidseitiger Zulauf gewählt werden.

In aufwändigen Computerberechnungen und in einem aerodynamischen Modell wurde die Einlaufgeometrie ermittelt. Ein gleichmäßiges Anströmen der Pumpen ist somit gewährleistet.

Wegen der hohen Sedimentationsraten der Ems werden die Einläufe außerhalb des Pumpbetriebes mit Stahlschützen verschlossen. Die Ausläufe der Druckkanäle erhalten selbsttätig schließende Pumpenauslaufklappen, die in einem Rahmen montiert sind. Der Rahmen mit Klappen kann in einem Stück zu Wartungs- und Reparaturzwecken demontiert werden. Der Einlaufkegel, der Saugkonus und vor allem die Pumpenspirale wurden vorab in hochwertigem Beton hergestellt und als Fertigteile in die Pfeiler eingesetzt.

Pumpe im Rahmen  
Pumpe wird für den Einbau vorbereitet und hängt im Transportgestell
Laufrad der Pumpe  
Blick auf das Laufrad. Durchmesser 2622 mm.
Fertigteile des Spiralgehäuses der Pumpe  
Fertigteile des Pumpenspiralgehäuses werden eingebaut und anschließend einbetoniert.
Fertigteileinlaufkegel mit angeflochtener Bewehrung  
Fertigteileinlaufkegel mit angeflochtener Bewehrung.
Pumpeneinlauf  
Pumpeneinlauf fertig betoniert. In jedem Strompfeiler sitzt eine Pumpe, diese werden von zwei Seiten angeströmt.
Unterer Pfeilerschaft  
Unterer Pfeilerschaft mit beidseitigen Schützen vor den Pumpeneinläufen.
Pumpenauslauf  
Pumpenauslauf am Pfeilerende mit Jalousieklappen. Diese sind mit Ballast gefüllt und Drücken mit ca.75 kg gegen den Rahmen da diese Pumpe einen gewissen Anlaufdruck braucht.
NLWKN
Funktion und Verlauf des Pumpkanals
Pumpenraum

Pumpenraum mit E-Motor, Ablufteinheit, Getriebe und Torsionsgehäuse wo das eigentliche Schneidrad (nicht sichtbar) sich dreht.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln