NLWKN klar

Kanalschleuse Otterndorf

Bauträger: Hadelner Kanalverband.

Die Kanalschleuse Otterndorf wurde 1854 in Betrieb genommen. Sie ist das Abschlussbauwerk des Hadelner Kanals, der das Sietland entwässert.

Die Schleuse wurde als Tunnelgewölbe, mit einem Stemmtorpaar in die Deichlinie gebaut. Im Innenbereich waren zusätzlich zwei Stemmtorpaare um ein Schleusen zu ermöglichen. 1957 wurde die Schleuse modernisiert und zum Kanal hin mit einem Schleusenbecken und einem Hubtor vergrößert, um den zunehmenden Schiffsverkehr gerecht zu werden. Im Jahr 1985 wurde im Innenbereich des Tunnelgewölbes ein hydraulisch angetriebenes Hubtor als zweite Deichsicherheit eingebaut.

Derzeit laufen Planungen für einen Neubau der Anlage, um sie an die Anforderungen des modernen Küstenschutzes anzupassen. Die Bauarbeiten haben noch nicht begonnen, so dass die Schifffahrt im Jahr 2017 noch nicht betroffen ist. Näheres zu den Schleusenzeiten finden Sie hier.

Otterndorf-Sperrwerk

Schleusenzeiten wochentags: 7:30 - 17:30 Uhr.

Durch die Tide sind Schleusungen nur möglich in der Zeit ca. anderthalb Stunden bis vier Stunden Stunden nach Hochwasser bei Brunsbüttel sowie ca. zwei Stunden lang beginnend mit Tideniedrigwasser bei Brunsbüttel.

Sonntags und Feiertags: ca. zwei Stunden, Schleusenbeginn mit Tideniedrigwasser bei Brunsbüttel.

Vom 1. Oktober bis 31. März werden Schleusungen nur nach Anmeldung durchgeführt.

Weitere Infos gibt es hier

Karte Otterndorf-Sperrwerk  
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Schleuse Otterndorf



Tel: 04751/2190

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln