NLWKN klar

Wolfsbüro berichtet über Untersuchungsergebnis für zwei tote Wölfe

Fähe gehörte zum Rudel Ostenholzer Moor, Rüde keinem Rudel zugeordnet


Die Identität der am 10. November im Landkreis Heidekreis auf der Kreisstraße 149 im Westenholzer Bruch bei einem Verkehrsunfallgetöteten Wölfin ist geklärt. Dem Wolfsbüro des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) liegen die Ergebnisse der Analyse der genetischen Proben vor. Das Senckenberg-Institut in Gelnhausen, das nationale Referenzlabor für genetische Analysen bei Wolf und Luchs, konnte klären, dass die Wölfin ursprünglich aus dem Bergener Rudel stammt und die Fähe des Rudels Ostenholzer Moor war.

Im Rudel Ostenholzer Moor wurden 2017 mindestens fünf Welpen nachgewiesen, wie viele Nachkommen des Rudels sich derzeit im Elternterritorium aufhalten, ist unbekannt. Wölfinnen werfen in der Regel Anfang Mai, die Welpen sind daher jetzt etwa sieben Monate alt. Das ist ein Alter, in dem sie von anderen Rudelmitgliedern betreut werden können oder sogar bereits ein hohes Maß an Selbstständigkeit entwickelt haben.

Dagegen konnte die Herkunft des am 5. Oktober im Landkreis Heidekreis auf der Autobahn A7 auf der Höhe der Raststätte Allertal ebenfalls bei einem Verkehrsunfall getöteten Wolfs nicht abschließend geklärt werden. Das Senckenberg-Institut konnte lediglich ermitteln, dass der Rüde aus der Mitteleuropäischen Population stammt. Eine Zuordnung zu einem dem Wolfsbürobekannten Rudel in Niedersachsen konnte nicht vorgenommen werden.

Beide Kadaver wurden zur pathologischen Untersuchung an das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin geschickt. Nachersten Untersuchungen teilt das IZW mit, dass beide Tiere vor ihrem Tod in einem guten Ernährungszustand waren und an den Folgen der Verkehrsunfälle starben.

Weitere Informationen über tot aufgefundene Wölfe finden Sie hier:

www.wolfsbuero.nlwkn.niedersachsen.de/142406.html

Artikel-Informationen

20.12.2017

Ansprechpartner/in:
Bettina S. Dörr

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Göttinger Chuassee 76 A
30453 Hannover
Tel: 0511/ 3034 - 3223
Fax: 0511/ 3034 - 3501

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln