NLWKN Niedersachen klar Logo

Neues Online-Angebot erleichtert Sportbootfahrern Tourenplanung auf den landeseigenen Gewässern in Ostfriesland

Alle Brücken und Schleusen nun auf einen Blick


 
Freie Fahrt oder nicht? Die neue Kartendarstellung erlaubt eine schnelle Information – und erleichtert Wassersportfreunden so ab sofort die Planung ihrer Törns (Bild: Carsten Lippe/NLWKN).

Aurich Gute Nachrichten für alle Sportbootfahrer: Pünktlich zum bei Wassersportfreunden für Ausfahrten beliebten langen Pfingstwochenende wird die Tourenplanung auf den landeseigenen Gewässern in Ostfriesland und umzu ab sofort deutlich leichter. Möglich macht dies ein neues Online-Angebot des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN). Die interaktive Kartendarstellung erlaubt jederzeit einen schnellen Überblick über die aktuelle Situation an den rund 90 Schleusen, Brücken und den beiden Sperrwerken entlang des vom Land bewirtschafteten Wasserwegenetzes.

Über eine Gesamtlänge von 175 Kilometern erstreckt sich das weitgespannte Netz aus Kanälen und Gewässern, die in den Landkreisen Leer, Aurich, Wittmund und Friesland und im Gebiet der Städte Emden und Wilhelmshaven vom NLWKN unterhalten werden. Zusammen bieten Ems-Jade-Kanal, Nordgeorgsfehnkanal, Jümme, Aper Tief und die Fehngewässer Wassersportfreunden dabei in der Regel günstige Bedingungen für erholsame Ausfahrten in die grüne Natur der Region.

„Der Landesbetrieb betreibt ganzjährig einen hohen Aufwand, um diese Gewässer und die zum Betrieb notwendigen Anlagen in optimalem Zustand zu erhalten. Wenn es dennoch an einer der 90 Brücken und Schleusen zu betriebsbedingten Einschränkungen kommt, haben Sportbootfahrer mit dem neuen Angebot ab sofort eine einfache Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert zu informieren“, freut sich Reinhard Backer, Dezernent für Betrieb und Unterhaltung in der für das Wasserwegenetz zuständigen NLWKN-Betriebsstelle Aurich.

Auf der neuen interaktiven Karte werden sämtliche Brücken und Schleusen entlang der befahrbaren Gewässerabschnitte dargestellt. In die Darstellung wurden dabei auch die im Bereich des Ems-Jade-Kanals befindlichen Bauwerke von Bundeswasserstraßenverwaltung, Deutscher Bahn und NPorts aufgenommen, um auch hier, sofern Daten vorliegen, über vorhandene Sperrungen informieren zu können. Ein klarer Farbcode - grün, gelb (Vormerkung) und orange - signalisiert auf einen Blick, wo aktuelle oder zukünftige Einschränkungen zu beachten sind. Bei Auswahl der entsprechenden Anlage werden Nutzern weitere Details zur jeweiligen bevorstehenden Sperrung oder Betriebseinschränkung angezeigt.

„Unser Ziel war es, die Oberfläche auf das Wesentliche zu reduzieren, um einen auf den ersten Blick erfassbaren Gesamtüberblick zu ermöglichen“, erklärt Michaela Ripken vom NLWKN-Projektteam. Dabei ist das neue Angebot nicht nur für Führer von Wasserfahrzeugen interessant: Auch Anrainer und Ausflügler per Auto und Rad erfahren über ein eigenes Symbol, wenn Brückenbauwerke für den Verkehr gesperrt sind.

Erreichbar ist das neue Angebot über die Internetseite des NLWKN bzw. den Direktlink www.nlwkn.niedersachsen.de/ostfrieslandperschiff/ (wichtig: Slash mit eingeben!).


Artikel-Informationen

07.06.2019

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz, Carsten Lippe

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/ 947 - 288 / -173
Fax: +49 (0)4931/947 - 222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln