NLWKN Niedersachen klar Logo

Emssperrwerk: Planmäßige Passage der „Norwegian Breakaway“

Kreuzfahrtschiff durchfährt Gandersumer Sperrwerk Donnerstag früh/ Presseinformation vom 14. März 2013


Norden/ Gandersum – Gegen 01:00 Uhr am frühen Donnerstagmorgen passierte die „Norwegian Breakaway“ das Emssperrwerk bei Gandersum und meisterte die Fahrt über den Fluss damit planmäßig. 24 Stunden zuvor – am frühen Mittwochmorgen gegen 01:00 Uhr – hatten Mitarbeiter des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) die Tore des Emssperrwerkes geschlossen und mit dem Aufstauen des Flusses begonnen. Die eingefangene Tide und eine rund dreistündige Pumpleistung des Emssperrwerkes sorgten dafür, dass das größte bisher in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff Mittwochvormittag in Papenburg aufbrechen und nach gut neunstündiger Fahrt am Mittwochabend seinen Liegeplatz vor dem Sperrwerk bei Gandersum erreichte. „Um Mitternacht haben wir gegen die erneut auflaufende Tide die Sperrwerkstore geöffnet, so dass die „Norwegian Breakaway“ gegen 01:00 Uhr die Hauptschifffahrtsöffnung passieren konnte“, beschrieb Reinhard Backer vom NLWKN in Aurich die letzten Arbeitsschritte dieser Überführung.

Der 324 Meter lange und fast 40 Meter breite Neubau der Meyer-Werft wurde am Donnerstag gegen 08:00 Uhr in Eemshaven erwartet.

Passage der "Norwegian Breakaway" durch die Hauptschifffahrtsöffnung des Emssperrwerkes  

Passage der "Norwegian Breakaway" durch die Hauptschifffahrtsöffnung des Emssperrwerkes

Artikel-Informationen

14.03.2013

Ansprechpartner/in:
Achim Stolz

Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz
Pressesprecher
Am Sportplatz 23
D-26506 Norden
Tel: +49 (0)4931/947-228
Fax: +49 (0)4931/947-222

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln